bucher personal ag
Wülflingerstrasse 59
8400 Winterthur

Telefon 044 931 40 50
Bucher Personal

Bewerbungs-Tipps

Bucher Personal

Der Lebenslauf

Ist in tabellarischer Form sehr übersichtlich und gebräuchlich.

Was gehört in den Lebenslauf?

Personalien:

  • Name
  • Adresse
  • Wohnort
  • Tel.- Privat (wann sind Sie zu erreichen)
  • Tel.- Geschäft (evtl. Direktwahl)
  • Geburtsdatum
  • Nationalität - für Ausländer: Arbeitsbewilligung
  • Zivilstand, u. Anzahl Kinder (Jahrgang)
  • Militärpflicht
  • (AHV-Nr., Namen und Beruf der Eltern, Körpergrösse etc. interessiert hier niemanden)
  • Portraitfoto

Ausbildung:

  • Primarschule
  • Oberstufe
  • Lehre/Gewerbe-, Berufsschule
  • langjährige Ausbildungen wie: Studium FH, ETH/Uni, TS, HWV, HKG, Masters / Bachelor etc. (Angaben mit genauem Datum)

Bsp:

11/86 - 11/89 Studium zum dipl. Masch.Ingenieur FH, am HSR Rapperswil
Fachrichtung: Fördertechnik, Leichtbautechnik
04/90-07/91 Eidg. dipl. Marketingplaner, an der AKAD in Zürich

Abschlüsse:

(Diplome beilegen)

Diplomarbeiten

(schriftliche Beurteilung / Referenzen nicht beilegen; ins persönliche Gespräch mitnehmen):
  • Semesterarbeit
  • Gruppenarbeit
  • Einzelarbeit

Beruflicher Werdegang:

Der Betrachter Ihres Lebenslaufs will hier sehen, ob Sie zum Unternehmen passen.

Wichtig: genaue Daten angeben, lückenlos oder Erklärungen zu den Lücken

Schreiben Sie ein bisschen mehr als nur den Namen der Firma und Ihre Funktion (aber halten Sie sich kurz)

Bsp.:

08/87 - 03/93 Kaufm. Leiter bei der Müller GmbH in Wallisellen
Unternehmen mit 150 Mitarbeitern, tätig im Elektrogrosshandel Verantwortlich für die gesamte Verwaltung: Administration, Finanz- und Rechnungswesen, Personalverwaltung, Führung von 4 SachbearbeiterInnen, 2 KV-Lehrlingen, EDV: AS/400 und PC-Umgebung mit MS-Office Applikationen

Grösster Erfolg:

  • Problemlose Einführung des AS/400, Aufbau und Neuorganisation der Finanzen/ Administration

Weitere Varianten:

  • Schreiben Sie über den grössten Erfolg, die schönsten Projekte (kurz gefasst)
  • Schreiben Sie was den Leser oder Personalchef interessiert: Die Devise heisst knapp, präzise, informativ, positiv und lebendig!

Besondere Fach-/Branchenkenntnisse:

  • IT-Fachkenntnisse sep. Liste mit einer Bewertung Ihrer Skills beilegen; siehe Muster
  • Branchenkenntnisse (Auflistung nach Stärken)

 

  • Erfahrungsprofil Skills Technik Muster
  • Optional für alle anderen Fach- & Führungskräfte.

Weiterbildung

(Chronologische Auflistung / Kursbestätigung und Ausweise beilegen; bei sehr vielen Kursen ein sep. Datenblatt erstellen)

Alle Schulen, Kurse, Trainings die nach der Grundausbildung erfolgten (bei sehr vielen internen Kursen evtl. auf einem separaten Beiblatt aufführen)

Sprachen:

  • genaue Angaben machen
  • mündliche Kenntnisse: (Muttersprache, Verhandlungsfähig, Konversationsniveau, einfachere Kommunikation
  • schriftliche Kenntnisse: Nach Vorlage, Privatbriefniveau, FAX-Verkehr, selbständige Korrespondenz  etc.

Wichtig: Bei der Wahrheit bleiben: Sie könnten getestet werden!

Angaben zu Sprachaufenthalten: (Diplome beilegen)

  • Dauer
  • Ort
  • Schulen
  • Abschlüsse

Stärken und Schwächen:

  • Sparen Sie sich diese Ausführungen (für das Vorstellungsgespräch vorbereiten!)

Hobbys:

  • Führen Sie keine "extremen, aussergewöhnlichen" Freizeitbeschäftigungen auf
    (ausser, sie passen zum Job)

Referenzen:

  • nur gute Referenzgeber angeben!
  • ehemalige Vorgesetzte
  • Referenzgeber informieren
  • Namen, Firma, aktuelle Telefonnummer, Stellung des Referenzgebers

Eintritt:

  • Stellung un-/gekündigt - Kündigungsfrist - frühester Eintritt

Gehalt:

  • nach Absprache
    (Gehaltsvereinbarungen fürs Gespräch aufheben. Nachdem man die Firma und die Stelle besser kennt, spürt man den Verhandlungsrahmen)

Anhang zum Tabellarischen Lebenslauf:

  • Beilagen müssen vollständig und lückenlos sein!
  • Arbeitszeugnisse (rückwärts chronologisch - das Aktuelleste zuerst)
  • Ausbildungszeugnisse - (evtl. Publikationen) - Schulzeugnisse

Unnötig:

  • Primar- Oberstufenzeugnisse
  • Berufsschul-Semesterzeugnisse
  • Schulzeugnisse aus den 50er Jahren
  • sämtliche Studien-Semesterzeugnisse

Die Antwort auf Ihre Bewerbung

Seien Sie sich im Klaren darüber, dass Sie nicht schon innerhalb von 2 Tagen eine Antwort erhalten. Die Prüfung Ihrer Unterlagen braucht Zeit. Normalerweise erhalten Sie eine Eingangsbestätigung, bei längerer Dauer einen Zwischenbericht. Bekommen Sie während zwei Wochen keine Antwort, setzen Sie sich telefonisch mit dem Personalchef in Verbindung. Hier haben Sie sogar verbal die Möglichkeit, einen "Verstärker" zu Ihrer Person zu setzen und beim Gegenüber einen positiven Eindruck zu hinterlassen.

Der Lebenslauf als PDF Download (35KB)

 

Zurück zur Übersicht